Rodenbach

Rodenbach hat z. Zt. 856 Einwohner und wurde urkundlich im Jahre 1313 erstmals erwähnt. Es liegt etwa 3 km in nördlicher Richtung von der Kernstadt entfernt.

Ursprünglich hieß der Ort wohl Radenbach. Daher kommt der Name wohl weniger von roden, sondern eher vom mittelhochdeutschen Wort rade = gerade, am geraden Bach.
In dem Wappen des Ortes ist ein Wellenbalken eingezeichnet für die Dill und für die letzte Silbe des Ortsnamens. Der Wellenbalken ist mit drei Rodehaken versehen.

Rodenbach war bis Anfang des 20. Jahrhunderts ein reines Bauerndorf. Der Bergbau war, neben der Landwirtschaft, eine zusätzliche Erwerbsquelle. Im August 1937 stellte man den Betrieb des größten Rodenbacher Grubenfeldes, der Bleigrube Peterszeche III endgültig ein. Der tiefere der beiden Stollen diente über Jahre hinweg der Wasserversorgung der Gemeinde Rodenbach.

Quelle: Stadt Haiger